Mit Pflanzen gegen die Schlaflosigkeit

Mit Pflanzen gegen die Schlaflosigkeit

Was für Pflanzen sollten wir in unserem Schlafzimmer haben, um gut schlafen zu können?

Dir ist es bestimmt auch schon passiert, dass du voll gestresst bist, und wenn du dich nach einem langen, schweren Tag endlich schlafen legst, kannst du einfach nicht einschlafen. Ein anderes typisches Syndrom für eine Periode voller Belastungen kann sein, dass du dich eventuell zeitig schlafenlegst, auch einschläfst, aber immer wieder kurz aufwachst, weswegen du dich morgens so fühlst, als wenn du kaum geruht hättest.

Das ist oft auf geistig-nervliche Erschöpfung zurückzuführen, es ist wichtig diese Symptome ernst zu nehmen, damit die Schlaflosigkeit unser Allgemeinbefinden nicht noch mehr verschlechtert. Wenn du dich bei einer leichten Erkältung erst einmal mit Hausmitteln kurieren möchtest, ist es auch dann ratsam, am Anfang schonendere Lösungen auszuprobieren. Oft beachten wir nicht, dass die Zimmerpflanzen nicht nur eine ästhetische Funktion haben, sondern auch unsere Lebensqualität verbessern.

Stilvoll haben wir hier einen Strauß aus ein paar Pflanzen zusammengestellt, die man im Schlafzimmer aufstellen sollte, weil sie nicht nur schön sind, sondern auch einen erholsamen Schlaf fördern – natürlich nur, wenn wir die gute Matratze nicht vergessen haben. ?

Auch in minimalistisch eingerichteten Schlafzimmern machen sie einen guten Eindruck.  Quelle: www.pixabay.com

Bogenhanf: Setz nachts große Mengen Sauerstoff frei und verbessert bedeutend die Luftqualität sowie übt eine positive Wirkung auf das Atmen aus, indem er es erleichtert. Seine Haltung ist überaus einfach, so dass er auch bei notorischen Pflanzenvergessern nicht eingeht (sage ich aus Erfahrung).

Aloe Vera: Diese für ihre wohltuende Wirkung bekannte Pflanze beeinflusst ebenfalls den Schlaf positiv. Sie produziert Sauerstoff, reinigt die Luft, hilft bei Schlaflosigkeit und sorgt für friedliche Nächte. Sie braucht nur wenig Wasser, welches von ihren Trieben hervorragen verwertet wird.

Lavendel: Seine beruhigende Wirkung mildert Beklemmungen, verlangsamt den Herzschlag, senkt den Blutdruck und führt so zu einem vollkommenen Schlaferlebens in einem ruhigen Schlafzimmer. Weiß eine trockene Umgebung zu schätzen, sein Duft ist fantastisch, er schafft eine beschauliche Atmosphäre.

Efeu: Wächst außerordentlich schnell, filtert die Toxine aus der Luft und verbessert so deren Qualität. Wirt Allergikern und Asthmapatienten ausdrücklich empfohlen, da er die unangenehmen Symptome lindert. Anspruchslos, leicht zu pflegen, entwickelt sich auch dann gut, wenn man sich nur wenig um ihn kümmert.

Lavendel – Quelle: www. pixabay.com

Natürlich stellt auch immer das Ausmaß einen Wert für sich dar, wir sollten natürlich das Schlafzimmer nicht mit allen Arten von Schlafzimmerpflanzen vollstellen, sondern die zur Atmosphäre des Zimmers passenden Zimmerpflanzen, die auch vom Pflegeaufwand unseren Vorstellungen entsprechen, auswählen. Vergessen wir nicht, dass Pflanzen ebenso Lebewesen sind, strengen wir uns also an, uns gewissenhaft um sie zu kümmern.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, like ihn und teile ihn mit anderen! Danke! ?

Hinterlassen einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen